Das intelligente Myopie- Management für Kinder.

MiYOSMART

2050 werden voraussichtlich 5 Mrd. Menschen oder 50 % der Weltbevölkerung von Kurzsichtigkeit betroffen sein.¹

Myopie ist eine weltweite Herausforderung.

Eine unserer neuesten Innovationen ist MiYOSMART. Es ist ein Brillenglas, das speziell für das Myopie-Management bei Kindern und Jugendlichen entwickelt wurde – ein Feld mit schnell wachsendem Bedarf. In Zusammenarbeit mit unserem Forschungspartner, der Hong Kong Polytechnic University (PolyU), haben wir dieses innovative Brillenglas entwickelt, um Kurzsichtigkeit zu korrigieren und gleichzeitig deren Fortschreiten zu verlangsamen. MiYOSMART kommt in einer Zeit auf den Markt, in der sich die Kurzsichtigkeit auf dem Vormarsch befindet.

 

Mit der effektiven und nicht-invasiven Methode ermöglicht MiYOSMART es Ihnen, den Kindern eine komfortable Lösung und zukünftig gutes Sehen zu bieten. Gemeinsam können wir Myopie bei Kindern angehen.²

 

Die Zunahme der Kurzsichtigkeit ist ein weltweites Problem.

Studien zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit von Kurzsichtigkeit steigt, wenn mehr Zeit bei Tätigkeiten im Nahbereich und weniger draußen bei Tageslicht verbracht wird.³

Eine preisgekrönte und klinisch bewährte Lösung zum Myopie-Management.

Dieses Brillenglas basiert auf revolutinären Defocus Incorporated Multiple Segments (D.I.M.S.). Die Technologie wurde 2014 in Zusammenarbeit mit der Hong Kong Polytechnic University entwickelt. MiYOSMART ist einfach anzupassen, genau wie ein normales Einstärkenglas.

 

2018 gewann MiYOSMART den goldenen Award im „Grand Award & Special Gold Award intl. Exhibition of Inventions“ auf der internationalen Messe für Erfindungen in Genf, Schweiz. 2020 wurde MiYOSMART der „Silmo d´Or Award“ auf der Fachmesse Silmo in Paris verliehen.

 

HOYA MiYOSMART – ausgezeichnet mit dem German Innovation Award 2022.

Was ist Kurzsichtigkeit (Myopie)?

Nichts ist wichtiger als Gesundheit und Wohlergehen Ihres Kindes. Sie wollen, dass sich Ihr Kind jetzt und in Zukunft gut entwickelt. Möglicherweise haben Sie festgestellt, dass Ihr Kind in die Ferne nicht scharf sieht, sich deshalb in der Schule schlechter konzentrieren kann und beim Spielen eingeschränkt ist. Vielleicht liegt bei Ihrem Kind eine Myopie (Kurzsichtigkeit) vor. Wird diese bei Kindern nicht korrigiert, kann es zu einer dauerhaften Beeinträchtigung des Sehvermögens führen.⁴

Kurzsichtigkeit wird aufgrund zunehmender Digitalisierung und von Änderungen im Lebensstil von Kindern höchstwahrscheinlich in Zukunft weiter zunehmen. So beschäftigen sich Kinder verstärkt mit digitalen Geräten, lesen und lernen am PC und verbringen weniger Freizeit im Freien. Genetische Veranlagung sowie Umweltfaktoren spielen dabei ebenfalls eine Rolle.⁵

MiYOSMART ist die erste nicht-invasive Lösung, welche speziell als Brillenglas für das Myopie-Management bei Kindern entwickelt wurde, um dabei die Myopie-Progression zu verlangsamen.

Die D.I.M.S. Technologie bewirkt in der Peripherie des Gesichtsfeldes einen zusätzlichen lokalen myopen Defokus und erzeugt dadurch in der Netzhaut ein Steuersignal zur Reduzierung des übermässigen axialen Längenwachstums und damit eine Verlangsamung der Myopie-Progression.

MiYOSMART bietet eine zentrale Zone, in der ausschliesslich die individuelle Vollkorrektion wirksam ist. Das sorgt für klare Sicht in allen Sehentfernungen. 

Eine revolutionäre Technologie.

MiYOSMART mit D.I.M.S. Technologie ist ein Einstärkenglas, dessen Vorderfläche hunderte kleine Segmente beinhaltet, die alle einen myopischen Defokus abbilden. Beim Blick durch einen pupillengroßen Bereich sind somit immer eine scharfe und eine defokussierte Abbildung im Auge gewährleistet. Der Aufbau des Brillenglases ermöglicht gleichzeitig die Verlangsamung des außergewöhnlichen Längenwachstums des Auges und bietet trotzdem klares Sehen. In dem 9,4 mm großen zentralen Bereich des Brillenglases befinden sich keine Defokus-Segmente. Dadurch kann dort die benötigte Glasstärke für die Vollkorrektion gemessen werden.

 

D.I.M.S. steht für “Defocus Incorporated Multiple Segments”. Es ist die neue Technologie hinter dem MiYOSMART Brillenglas, das innovative Brillenglas von HOYA für das sichere Myopie-Management. 396 einzelne Segmente zu je +3,50 dpt sind in einem D.I.M.S. Bereich mit einem Durchmesser von 33 mm um die geometrische Mitte des Glases verteilt. Zusätzlich gibt es eine mittige Aussparung von 9,4 mm, die keine Segmente enthält.

Veröffentlichte wissenschaftliche Studien:

Im Rahmen der Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Entwicklung wurden von der Hong Kong Polytechnischen Universität drei gemeinsame Studien durchgeführt: eine zweijährige randomisierte Doppelblind-Studie und eine dreijährige Follow-Up Studie, die in der renommierten Fachzeitschrift British Journal of Ophtamology veröffentlicht wurden.(2,3) Beim ARVO-Meeting 2022 in Denver (USA) wurden erst kürzlich die Daten der 6-Jahres Verlaufstudie vorgestellt. Über sechs Jahre wurde der Kontrolleffekt bestätigt und es zeigte sich kein Rebound-Effekt bei den Kindern, welche mit dem Tragen von MiYOSMART aufgehört haben. (4) Diese Studien sind öffentlich zugänglich (open Access).

Eine deutschsprachige Arbeit über die Effektivität unterschiedlicher Optionen wurde in der Fachzeitschrift «Der Ophthalmologe» veröffentlicht: Myopietherapie und Prophylaxe mit „Defocus Incorporated Multiple Segments“- Brillengläsern.

Die Defokus-Theorie ist die derzeit international anerkannte Theorie, um die induzierte Myopie- progression durch Einstärkenbrillengläser zu erklären. Diese Theorie geht zurück auf unterschied-liche Tierversuche und menschliche Studien, die ein Längenwachstum bei hyperopen Defokus bestätigen und einen myopischen Defokus als Therapieoption unterstützen. Diese ist auch die  Grundlage für das Myopie-Management mit Ortho-K und anderen defokussierenden Speziallinsen. 

In der Leitlinie der Europäischen Ophthalmologische Gesellschaft und in den Weißpapieren des international anerkannten International Myopia Institut IMI wurde die Defokus-Theorie von führenden Forschern bestätigt.(6) Weiterführende Lektüren und Zusammenfassungen der Weißpapiere sind auf der Webseite des IMI in Deutsch erhältlich.(7)

(1) Artikel zur weltweiten Prävalenz von Myopie und hoher Myopie bis 2050.

Artikel lesen

(2) Defocus Incorporated Multiple Segments (DIMS)-Brillengläser verlangsamen die Progression der Myopie: eine randomisierte klinische 2-Jahres-Studie. 

Artikel lesen

(3) Myopiekontrollwirkung von DIMS-Brillengläsern (Defocus Incorporated Multiple Segments) bei chinesischen Kindern: Ergebnisse einer 3-Jahres-Follow-up-Studie.

Artikel lesen

(4) Folgestudie der 2-Jahres-RCT Studie über 6 Jahre zur Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit. Lam CSY, Tang WC, Zhang A, Tse D, To CH. The Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) 2022 Annu al Meeting, May 1-4, Denver, US.

Artikel lesen

(5) Myopietherapie und Prophylaxe mit „Defocus Incorporated Multiple Segments“-Brillengläsern. Ophthalmologe (2021).

Artikel lesen

(6) Leitlinie der Europäischen Ophthalmologie zum Myopie Management (März 2021)

Artikel lesen

(7) Weisspapier des Internationalen Myopie Instituts zur Emmetropisierung und der Defokus-Theorie.

Artikel lesen

(8) Übersicht zu allen Weisspapieren des Internationalen Myopie Instituts (Zusammenfassungen sind in deutscher Sprache erhältlich).

Artikel lesen
Image of children wearing classes within a classroom

Passt zum aktiven Leben eines Kindes.

Da Kinder sehr aktiv sind, muss das Brillenglas bruchsicher und schlagfest sein, um ihre Augen bestmöglich schützen zu können. MiYOSMART wird daher aus dem besonders schlagfesten Polycarbonat 1.59 gefertigt. Gleichzeitig bietet Eye Shield 100%igen UV-Schutz und ist mit einer leicht abwischbaren, haltbaren Antireflexionsbeschichtung versehen. 

Image of children wearing classes within a classroom

Alles, was notwendig ist – für optimale Resultate.

Um das Ergebnis mit MiYOSMART für das Myopie-Management zu beurteilen, empfehlen wir regelmäßig eine zykloplegische Refraktion durch den Augenarzt. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass die Akkommodation des Kindes das Messergebnis während des Sehtestes nicht verfälscht.

Während des ersten Besuches sollte eine ausführliche Übersicht über den Status der Augen ermittelt werden. Dies dient dazu, den Bedarf für MiYOSMART zu ermitteln. Es ist ebenso notwendig, den familiären Hintergrund abzuklären.

 

 

Warum MiYOSMART?

✓ Eine einzigartige, innovative Lösung zur Behandlung von Myopie

✓ Klinisch nachgewiesene Wirksamkeit bei der Verlangsamung des Fortschreitens der Myopie bei Kindern (3,4)

✓ Für Kinder geeignet, leicht anzupassen und nicht-invasiv

*PRODUKTHAFTUNG – MiYOSMART ist nicht in allen Ländern, einschließlich den USA, für die Myopie Behandlung zugelassen und derzeit nicht in allen Ländern, einschließlich den USA, erhältlich.

Haftungsausschluss: MiYOSMART Brillengläser sind möglicherweise nicht in der Lage, den individuellen Bedarf aufgrund von natürlichen Fehlentwicklungen, Erkrankungen, einer bestehenden medizinischen Vorgeschichte und/oder fortgeschrittenem Alter der Verbraucher zu behandeln. Die hierin enthaltenen Informationensind allgemeine Informationen und stellen keine medizinische Beratung dar. Bitte konsultieren Sie HOYA für weitere Informationen, bevor Sie MiYOSMART Brillengläser verschreiben oder an den Patienten abgeben.

¹Holden B.A., Fricke T.R., Wilson D.A., Jong M., Naidoo K.S., Sankaridurg P., Wong T.Y., Naduvilath T.J., Resniko_ S. Global Prevalence of Myopia and High Myopia and Temporal Trends from 2000 through 2050. American Academy of Ophthalmology. 05/2016, vol. 123, no. 5, p. 1036–1042. https://doi.org/10.1016/j.ophtha.2016.01.006.

²Lam CSY, Tang WC, TseDY, Lee RPK, Chun RKM, Hasegawa K, Qi H, Hatanaka T, To CH. Defocus Incorporated Multiple Segments (D.I.M.S.) spectacle lenses slow myopiaprogression: a 2-year randomised clinical trial. British Journal of Ophthalmology. Online-Erscheinungsdatum: 29. Mai 2019. doi: 10.1136/bjophthalmol-2018-313739.

³Huang H-M, Chang DS-T, Wu P-C. The Association between Near Work Activities and Myopia in Children —A Systematic Review and Meta-Analysis. 2015. PLoS ONE 10(10): e0140419. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0140419.

⁴The impact of myopia and high myopia: report of the Joint World Health Organization–Brien Holden Vision Institute Global Scientific Meeting on Myopia, University of New South Wales, Sydney, Australia, 16–18 March 2015. Geneva: World Health Organization; 2017. Licence: CC BY-NC-SA 3.0 IGO. Link: https://www.who.int/blindness/causes/MyopiaReportforWeb.pdf

⁵Quelle: Wolffsohn JS, Flitcroft DI, Gifford KL, et al. IMI – Myopia control reports overview and introduction. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2019;60:M1–M19. https://doi.org/10.1167/iovs.18-25980